Polynesien - Südsee
+++ Wir verkaufen top-level Reise Domains - schneller, einfacher und sicherer Transfer +++

Tahiti

Tahiti Video   ---  Südsee-Karte einblenden   ---  Flug suchen  ---   Kalender einblenden


buchen mit agoda*    ---   buchen mit booking.com*



Gesellschaftsinseln Tahiti ist die größte und bedeutendste aller polynesischen Inseln mit ihrer Hauptstadt Papeete, in der 24.000 Menschen leben und die zugleich Verwaltungssitz ist. Tahiti besteht aus zwei mächtigen Vulkanmassiven: das große, über 2.200 m hohe, oft in Wolken gehüllte Gebirgsmassiv des Orohena im Zentrum von Tahiti Nui, und das kleinere mit dem 1.300 m hohen Mairenui in der Mitte von Tahiti Iti. Die beiden Halbinseln sind durch die Landenge von Taravao verbundenen, die kleinere südliche ist kaum besiedelt. Tahiti hat eine Größe von 1.043 km², eine 120km lange Küstenstraße umspannt die Doppelinsel.

Rund um die Insel liegt ein nicht ganz durchgängiges Korallenriff, welches die Lagune vom offenen Meer abgrenzt. Anders als bei vergleichbaren Vulkaninseln in Polynesien hat sich vor Tahitis Festland bisher keine nennenswerte Atollstruktur gebildet. Lediglich einige kleine Inselchen (Motus), wie etwa Motu Martin im Norden Tahitis, sind vorhanden. Sie sind der Beginn einer Entwicklung, die in tausenden von Jahren zum Versinken der Hauptinsel und zur Bildung eines großen Atolls führen wird.


Polynesien Polynesien

Beide Inseln Tahitis sind geprägt von der über Jahrhunderte aus dem ursprünglichen Vulkan entwickelten Bergwelt. Die Berge mit bis zu 2.200 m Höhe sind meist bis zur Häusergrenze mit dichtem Regenwald bewachsen.

Mit etwa 100.000 Bewohnern leben heute ca. 70 % der Bevölkerung Französisch-Polynesiens auf Tahiti. Die Bevölkerung setzt sich zusammen aus 83 % Polynesiern, 11 % Europäern, 4 % Asiaten und 2 % Mischlingen.

Die ersten europäischen Besucher waren Spanier, die 1606 kamen, aber keine nennenswerten Reichtümer fanden und wieder abzogen. Die Besatzungen der Schiffe wurden von freundlichen Menschen und nackten Mädchen empfangen, schließlich hielt man die Seeleute für Götter. Die Mannschaften der nachfolgenden Schiffe unter Samuel Wallis, der am 18. Juni 1767 ankam und als ihr Entdecker gilt, Louis Antoine de Bougainville (1768) und James Cook (1774) hinterließen nicht nur Kinder, sondern auch Krankheiten, wie Syphilis und Grippe. Mit ihren Entdeckungen verbreitete sich der Mythos der paradiesischen Inseln in Europa. Die berühmteste Geschichte darüber ist wohl die Meuterei auf der Bounty. Die Anzahl der Einwohner wurde damals auf etwa 200.000 geschätzt. 1797 erreichten die ersten Missionare die Insel. Die nachfolgende Christianisierung ließ die ursprüngliche Kultur der Polynesier nahezu vollkommen verschwinden. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts boten fruchtbare Böden und der fischreiche Ozean reichlich Nahrung für die Bewohner. Die entspannte Atmosphäre und die Zufriedenheit der ansässigen Kulturen beeindruckten die europäischen Besucher ungemein.


Reisen mit Expedia Anzeige

Heute bringen die schnell wachsende Bevölkerung Tahitis und der zunehmende Wohlstand auch auf Tahiti Probleme mit Umweltverschmutzung und Verkehrsstau mit sich. Die 100.000 Bewohner pendeln fast alle täglich nach Papeete zum Arbeiten und Einkaufen, was die kleine Stadt kaum verkraftet. Dennoch ist ein Besuch - v.a. des bunten und reichhaltigen Marktes - sehr lohnenswert. Gute Restaurants, Cafés und Bars sorgen für das leibliche Wohl. Neben Papeete sind der botanische Garten und das Gauguin-Museum besuchenswert. Der Maler Paul Gauguin (1848 bis 1903) lebte und wirkte auf Tahiti.

Ende Juni/Anfang Juli findet die Heiva, das bekannteste Tanzspektakel Polynesiens statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung messen sich die verschiedenen farbenfrohen Tanzformationen in den traditionellen tahitianischen Tänzen. Auch sehenswert sind die Surfer, die auf haushohen Wellen reiten und ihr spektakuläres Können zeigen.


LTUR Kreuzfahrten Anzeige

Anreise

Internationale Flüge von Europa aus gehen entweder über Los Angelos und San Franzisco nach Tahiti oder via Australien oder Neuseeland. Regionale Airlines wie Air Tahiti verbinden die Gesellschafts-Inseln miteinander.

Kreuzfahrten in die Südsee und nach Tahiti starten oftmals in Sydney (AU) oder in Auckland (NZ).


Unterkünfte

Auf Tahiti gibt es nahe Papete einige der großen internationalen Hotel wie Hilton, Interconti oder Le Meridien. Daneben kann man aber auch sehr gut in kleinen Gästehäusern und Pensionen übernachten, zum Teil im Stadtgebiet, zum Teil im Inselinnern.


Hotels auf Tahiti mit Preisvergleich suchen =>


Tahiti

schnell den besten Flugpreis finden

Anzeige: Liebe, Freude, Harmonie - das zeitgemäße Buch der Selbsterkenntnis - jetzt bei amazon